Lokale Agenda 21 - Was ist das?

Lokale Agenda 21 steht für die zukunftsfähige Entwicklung einer Gemeinde oder Region.

Der Gedanke geht zurück auf die Konferenz der Vereinten Nationen in Rio de Janeiro im Jahr 1992 - auch als "Rio-Konferenz" oder "Rio-Gipfel" bekannt. Dort haben sich erstmals in der Geschichte mehr als 170 Länder auf ein Leitbild für die weltweite Entwicklung verständigt, oder auf "das, was im 21. Jahrhundert zu tun ist" - kurz: die "Agenda 21".

Erklärtes Ziel:

  • natürliche Lebensgrundlagen erhalten
  • für soziale Gerechtigkeit sorgen
  • wirtschaftlichen Wohlstand ermöglichen

Dieses weitgefasste internationale Konzepte auf der Ebene der Gemeinden und Menschen umgesetzt ist die "Lokale Agenda 21".

Oder mit anderen Worten:

  • Was wir hier und heute tun können, um unseren Kindern und unseren Mitmenschen eine lebenswerte Zukunft zu erhalten.

Entsprechende Programme existieren auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene. Dabei wird herausgestellt, dass die uns heute gestellten Aufgaben nur durch eine fruchtbare Zusammenarbeit von Kommunen, Institutionen, Bildungseinrichtungen, Bürgerschaft und regionaler Wirtschaft sinnvoll anzugehen sind.

Folgende Fragen müssen wir uns dabei beispielsweise stellen:

  • Wie lassen sich die Themen Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit in die Praxis umsetzen?
  • Welche Ansätze zur Sicherung unserer Lebensgrundlagen können auf breiter Basis und dauerhaft realisiert werden?
  • Wie können sowohl die ökologischen als auch die sozialen und wirtschaftlichen Bedürfnisse der Menschen ausreichend berücksichtigt werden?

Diese drei letztgenannten Bereiche, die Hauptsäulen der Lokalen Agenda, gilt es zu vernetzen, damit sie in Zukunft ineinander greifen statt - wie es gegenwärtig häufig den Anschein hat - sich gegenseitig auszuschließen.

  • Damit wir beispielsweise nicht mehr verbrauchen als nachwachsen kann, oder wir die Grenzen der Selbstreinigung unserer Umwelt - z.B. Wasser, Luft und Boden - nicht überschreiten.
  • Oder dass wir unsere Gesellschaft so gestalten, dass niemand von einem aktiven und befriedigenden Leben ausgeschlossen wird.
  • Oder Waren nur so produziert werden, dass die Lebenschancen anderer Menschen oder späterer Generationen nicht beeinträchtigt werden.

Diesen Aufgaben und Zielen widmet sich der Agenda-Ring Rhein-Westerwald als einem Zusammenschluss von Kommunen, Vereinen, Institutionen und engagierten Privatpersonen mit dem einen Ziel: Eine lebenswerte und nachhaltige Zukunft für alle in Stadt und Kreis Neuwied!

 

powered by barg-it.de